Patch it up; DIY Sommertrend Patches

Ein weiterer Trend im Frühjahr & Sommer 2016 sind auf jeden Fall Patches. Die kleinen, bunten Aufnäher machen jedes Kleidungsstück, welches mit ihnen verziert wird, zu einem Einzelstück.

Sie erinnern mich doch sehr an meine Kindheit, da kam es schon öfter vor dass beim toben eine Jeans kaputt gegangen ist. Dann wurde diese zu Oma gegeben und am nächsten Tag war an der kaputten Stelle ein hübscher, bunter Aufnäher.

Besonders schön an diesem Trend finde ich aber, dass man ihn so leicht selber stylen kann.

Ihr müsst euch nur ein Kleidungsstück aus dem Schrank suchen, wie z.B. eine alte Jeans, das ihr gerne verschönern möchtet.
Dann kramt ihr entweder in Omas Schubladen und sucht euch die alten Aufnäher raus, welche schon zu Kinderzeiten auf kaputte Jeanshosen genäht wurden, oder ihr schaut in Läden oder dem Internet nach hübschen Motiven.  Hier sollte z.B. für jeden etwas dabei sein.

 

Locker geschnittene Jeans mit Patches

Mir gefallen Patches am Besten auf locker geschnittene Jeanshosen, wie zum Beispiel Boyfriend Hosen.

Daher zeige ich euch heute wie ich meine Jeans verschönert habe.
Ich bügle meine Patches auf, wenn man möchte kann man diese aber auch aufnähen.

Wenn ihr sie aufbügelt habt achtet darauf, dass ihr das Kleidungsstück anschließend nur noch bei höchstens 30 Grad wascht. Ansonsten könnten sich die Patches wieder lösen.

 

Do It Yourself; Anleitung

Ihr legt die Jeans, oder ein beliebiges Kleidungsstück, auf das Bügelbrett und heizt das Bügeleisen kurz vor. Den Dampf müsst ihr unbedingt ausschalten!
Am besten überlegt ihr euch schon im Voraus wie ihr die Patches anordnen möchtet.

IMG_1070

Die Stelle auf die der Aufnäher soll gut Vorbügeln um den Bereich auf Temperatur zu bringen.

Nun legt ihr ein Bügelpapier oder in meinem Fall Brotpapier auf das Motiv damit dies nicht beschädigt wird.

IMG_1073

Dann den Aufnäher 20-30 Sekunden mit mittlerem Druck aufbügeln. Dabei viel die Spitze benutzen und besonders die Ränder und Ecken gut bügeln.

IMG_1048

Nun sollte das Motiv am Kleidungsstück befestigt sein. Das ganze am besten nochmal umdrehen und von der Rückseite Nachbügeln.

IMG_1097

 

Ich hoffe diese Anleitung hilft euch, falls ihr ebenfalls vor habt mit Patches zu arbeiten.

Habt ihr schon Stücke mit Patches in eurem Kleiderschrank?

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s